Presseschau


Familie Korfmacher sagt Danke.


Machet joot Schmidti :)


WZ am 19.02.2016

 


WZ am 03.08.2015

VfB Uerdingen feiert Stadtmeistertitel

Von André Lerch

Ohne Gegentreffer gewinnt der Landesligist das Turnier und sichert sich den Pokal der Westdeutschen Zeitung.

Krefeld.

Mit Gebrüll liefen die Spieler des VfB Uerdingen auf ihren Torhüter, ehe sie ihn unter sich begruben. Kurz zuvor hatte Fabian Mertens im Finale der Stadtmeisterschaft den entscheidenden Elfmeter des Meerbuschers Sascha Müller gehalten. Daraufhin riss er seine Fäuste geballt nach oben. Und die Feier nahm ihren Anfang. Nach zuvor 60 torlosen Minuten im Endspiel zwischen dem VfB und dem TSV Meerbusch II siegten die Uerdinger im Elfmeterschießen 6:5.

Dann tanzte der alte und neue Stadtmeister auf dem Feld im Regen des Rasensprengers. „Wir haben wieder mal gewonnen“, sangen die Kicker lauthals. „Wir sind mit 27:0-Toren ins Finale eingezogen. Das ist nicht allzu schlecht. Wir hatten gewiss keinen leichten Weg durchs Turnier. Ich bin sehr zufrieden“, sagte VfB-Trainer Stefan Rex. Wenige Augenblicke vorher war noch Konfettiregen auf ihn hinab gerieselt. Nun stemmte er im Kreise der Mannschaft den WZ-Pokal in die Höhe.

Den dritten Platz nahm überraschend der B-Ligist CSV Marathon ein, der gegen den TSV Bockum mit 4:3 gewann. Von solch unvorhersehbaren Momenten lebt die Stadtmeisterschaft, die an beiden Tagen insgesamt 400 Besucher anzog.

Für Gastgeber BV Union ist im Viertelfinale Schluss

Im Viertelfinale war VfB Uerdingen Endstation für Gastgeber BV Union Krefeld. 4:0 hieß es bei Abpfiff. „Wir sind froh, dass wir uns so gut gegen den späteren Sieger geschlagen haben“, sagt Union-Vorsitzender und Turnierleiter Jürgen Ricks.

Der SV Vorst hatte das Nachsehen gegen den späteren Finalisten TSV Meerbusch II. Die Gäste aus dem Rhein-Kreis Neuss hatten auch Junioren und einige Spieler dabei, die in der Vorbereitung schon im Kader der Oberliga-Mannschaft mittrainiert hatten. Als Trainer fungierte vertretungsweise Martin Stasch, der früher auch einmal beim VfR Fischeln gespielt hatte.

Marathon setzte sich im Viertelfinale gegen Traar mit 3:1 durch. Bockum schickte den favorisierten Landesligisten Teutonia St. Tönis schon am Samstag nach Hause. Im Halbfinale beendeten die Meerbuscher den Siegeszug des CSV Marathon mit einem 4:0- Erfolg. Die amSsamstag noch so stark aufspielenden Bockumer waren gegen den VfB Uerdingen beim 0:5 chancenlos.